Permalink

0

Kochen ohne Kohlenhydrate

Kochen ohne Kohlenhydrate

Regelmäßig nach Weihnachten und dann wieder im Sommer vor der „Bikinisaison“ sind die Zeitschriften voll mit den unterschiedlichsten Diäten. Am Jahresanfang soll dem Weihnachtsspeck der Garaus gemacht werden und vor der großen Reisewelle müssen die überflüssigen Pfunde rollen, um am Strand eine gute Figur zu machen. Kochen ohne Kohlenhydrate ist dabei immer eine beliebte Variante. Doch kann man überhaupt so einfach auf diese Kohlenhydrate verzichten?

Was man beim Kochen ohne Kohlenhydrate beachten muss

Kohlenhydrate stehen bei vielen Diäten ganz oben auf der Streichliste. Doch es ist auch Vorsicht geboten. Schließlich sind Kohlenhydrate neben Fett die wichtigsten Energielieferanten für den Organismus und der verbraucht ständig Energie. Der Stoffwechsel, die Atmung und beispielsweise das Herz sind immer in Betrieb und somit darauf angewiesen, ausreichend Treibstoff zu haben. Es gibt einen bestimmten Grundumsatz an Energie, der dem Körper zugeführt werden muss, damit er keinen Schaden nimmt. Unter diese erforderliche Menge sollte man nicht fallen, weder bei einer Diät und langfristig schon gar nicht. Nur wenn man mehr Kohlenhydrate aufnimmt als man verbraucht, dann setzt man die ungeliebten Fettpolster an. Die Maßeinheit für die Energie aus Kohlenhydraten wird in Kilojoule oder Kilokalorien angegeben. Der individuelle Grundumsatz ist abhängig vom Körpergewicht, dem Alter und der körperlichen Aktivität.

Richtig kochen ohne Kohlenhydrate

Kohlenhydrate befinden sich in fast allen Lebensmitteln, auch in Obst und Gemüse. Ganz ohne Kohlenhydrate zu koche, ist also praktisch unmöglich. Es gibt aber zahlreiche Lebensmittel, die einen sehr geringen Anteil an Kohlenhydraten enthalten. Dazu gehören beispielsweise Fleisch, Fisch und zahlreiche Gemüse- und Obstsorten. Allerdings kommt es bei einer kohlenhydratarmen Ernährung auch immer auf die Zubereitung an. Wenn man beispielsweise den Blumenkohl oder den Brokkoli üppig mit Käse überbackt, dann hat man statt eines kalorienarmen Gerichts gleich eine Kalorienbombe. Gleiches gilt für Panaden und fette Soßen. Fleisch und Fisch sollten deshalb möglichst nur gedünstet oder mit wenig Fett zubereitet werden. Die meisten Kohlenhydrate stecken in den sogenannten Sättigungsbeilagen wie zum Beispiel Nudeln, Reis und Kartoffeln. Diese sollten also nur in geringen Mengen auf den Tisch kommen.

Rezepte für das Kochen ohne Kohlenhydrate

Alle Arten von Gemüsegerichten eignen sich für eine kalorienbewusste Ernährung. Gemüse lässt sich durchaus sehr vielseitig zubereiten, zum Beispiel als Suppe, Eintopf oder Auflauf (aber bitte ohne Käse!). Man kann einfach verschiedene Gemüsesorten kurz in wenig Öl anbraten, um den Geschmack optimal herauszuarbeiten und dann in einer Tomatensoße garen. Auch Fisch und Fleisch kann man wunderbar im Backofen machen und spart dadurch reichlich Kalorien. Als Dessert empfiehlt sich beispielsweise ein leckerer Obstsalat. Kochen ohne Kohlenhydrate oder zumindest mit wenigen Kohlenhydraten ist also doch gar nicht so schwer.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 6.3/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +1 (from 1 vote)
Permalink

0

Kochen ohne Kohlenhydrate – Gesund ernähren

Kochen ohne Kohlenhydrate

Wer abends öfters Gerichte mit nur wenigen oder ganz ohne Kohlenhydrate kocht, kann ganz leicht ein paar überflüssige Pfunde loswerden. Dank vieler köstlicher Rezepte wird das Abnehmen leicht gemacht. Rezepte ohne Kohlehydrate enthalten wenig Fett und sind reich an Proteinen. Aber ganz auf Kohlenhydrate verzichten geht auch nicht, da der Körper sie am Tag braucht, um Muskeln und Gehirn mit Energie zu versorgen. Kohlenhydrate sind fast in allen Lebensmitteln in geringem Anteil enthalten. Pro Tag sollten ungefähr 50 % der aufgenommenen Kalorien aus Kohlenhydraten stammen. Diese sind hauptsächlich in Kartoffeln, Obst, Nudeln, Brot und Zucker zu finden. Ob Kohlenhydrate dick machen, hängt davon ab, wann man sie zu sich nimmt. Auch die Energiebilanz ist dafür sehr wichtig. Wenn man darauf achtet, dass die Zufuhr an Kohlenhydraten im Verlauf des Tages sinkt, kann auf einfache Weise Gewicht verlieren.

Ohne Kohlenhydrate kochen und trotzdem genießen

Es gibt viele verschiedene Rezepte, die ohne Kohlenhydrate zubereitet werden. So ist es möglich, mit Genuss abzunehmen. Morgens kann man ein Vollkornbrötchen essen, mittags Reis oder Pasta mit Gemüse und abends einen frisch zubereiteten Salat. So ist man auf dem besten Weg, schlank zu werden. Einer Empfehlung von Ernährungsberatern nach sollte man nach 17 Uhr Rezepte ohne beziehungsweise mit wenigen Kohlenhydraten kochen. Diese Form einer Diät nennt sich Low Carb. Denn damit der Körper zum Beispiel die Kohlenhydrate aus dem Brot am Abend abbauen kann, muss die Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin produzieren. Dadurch schwankt der Blutzuckerspiegel und die Fettverbrennung wird gehemmt. Das obligatorische Wurstbrot am Abend wandert also sozusagen direkt auf die Hüften.

Wer ohne Kohlenhydrate kocht, kurbelt Fatburner an

Abends halten Rezepte, die keine Kohlenhydrate enthalten, den Insulinspiegel im Körper auf einem niedrigen Stand. Dadurch wird das Wachstumshormon Somatotropin aktiv. Dieses Hormon gilt als natürlicher Fatburner. Und das hilft im Kampf gegen das Übergewicht. Somatotropin sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel stabil bleibt. Weiterhin hilft dieses Hormon beim Fettab- und beim Muskelaufbau. Mehr Muskelmasse verbraucht selbst im Ruhezustand automatisch mehr Kalorien. Wer abends Rezepte ohne Kohlenhydrate kocht, kann so bis zu 2 kg pro Monat abnehmen. Das funktioniert natürlich nur bei einer negativen Energiebilanz. Das heißt, über den Tag müssen mehr Kalorien verbraucht als aufgenommen werden.

Gewohnheiten ändern und ohne Kohlenhydrate kochen

Vielen fällt es schwer, sich von Gewohnheiten zu trennen. Das klassische „Abendbrot“ gegen Rezepte ohne Kohlenhydrate auszutauschen ist für manche sehr schwierig. Einfacher geht es, wenn man an 2 bis 3 Abenden pro Woche beginnt, Rezepte ohne Kohlenhydrate zu kochen. Anstatt Kohlenhydrate enthalten diese Gerichte viel sättigendes Eiweiß. Ein Eiweißshake kann ebenfalls verzehrt werden. Das Brot kann durch mageres Fleisch, Käse, Quark, Fisch, Salat oder Tofu ersetzt werden. Vorsicht ist jedoch bei Obst geboten. Obst enthält durch den hohen Anteil an Fruchtzucker viele Kohlenhydrate. Gemüsesticks sind hier eine gute Alternative. Schon nach kurzer Zeit ist es nicht mehr ungewohnt, ohne Kohlenhydrate zu kochen und wenn das Gewicht sinkt, ist die Motivation durchzuhalten noch größer.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +1 (from 1 vote)
Permalink

0

Ab und zu kochen ohne Kohlenhydrate gehört zur gesunden Ernährung

Kochen ohne Kohlenhydrate

Die Low-Carb-Diäten wie die Dukan-Diät oder Atkins-Diät erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Sie sehen ein Kochen ohne Kohlenhydrate vor oder einen stark eingeschränkten Konsum an Kohlenhydraten. So unterschiedlich diese Diäten auch sind, sie haben eine große Gemeinsamkeit: Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate soll das Körpergewicht reduziert werden. Wer über einen längeren Zeitraum auf diese Nährstoffklasse nicht verzichten möchte, sollte von diesen Diäten Abstand nehmen.

Das Kochen ohne Kohlenhydrate schließt viele Lebensmittel aus

Wer ohne Kohlenhydrate kochen möchte, muss auf diverse Nahrungsmittel verzichten. So sind beispielsweise Zutaten wie Mehl, Honig und Zucker nicht erlaubt. Zudem entfallen sättigende Beilagen wie Nudeln, Reis, Brot und Kartoffeln. Stattdessen stehen auf dem Speiseplan eiweißreiche Lebensmittel, sodass der Körper mit hinreichend Energie versorgt wird. Um einen guten Sättigungsgrad zu erreichen, werden ferner verstärkt Nahrungsmittel mit vielen Ballaststoffen verarbeitet. Zudem fördern diese die Verdauung. Dadurch fällt es leichter eine der Low-Carb-Diäten durchzuhalten. Zu den ausgezeichneten Lieferanten von Ballaststoffen gehören Salate, einige Gemüsesorten und Rohkost. Bei einer Ernährungsweise ohne Kohlenhydrate darf der Konsument davon große Portionen zu jeder Mahlzeit essen. Um den Kalorienwert gering zu halten, sollte die Zubereitung sehr fettarm erfolgen. So sollte das Gemüse gedünstet oder gedämpft werden. Dadurch wird sichergestellt, dass nicht unnötige Kalorien den Diäterfolg einer Low-Carb-Diät negativ beeinflussen. Zu den Ballaststoffen werden proteinreiche Nahrungsmittel wie mageres Fleisch, Fisch, Tofu, Meeresfrüchte, Joghurt, Tatar oder Eier gereicht. Diese werden nur in sehr wenig Öl angebraten oder gegrillt. Auch das Backen oder Pochieren ist möglich, da es sehr schonende Zubereitungsmethoden sind.

Weitere Hinweise für ein Kochen ohne Kohlenhydrate

Bei einer Ernährungsweise ohne Kohlenhydrate sollte auf versteckte Kohlenhydrate geachtet werden. Diese sind häufig in Fertiggerichten und in einigen Nahrungsmitteln verborgen. Der Konsument weiß häufig gar nicht, wo sie überall enthalten sein können. Dies trifft insbesondere auf Konserven, Soßenbinder, fertige Soßen und Gewürzmischungen zu. Auch mariniertes Fleisch weist häufig Kohlenhydrate auf, da unterschiedliche Zuckerarten gern als Geschmacksträger verwendet werden. Zudem dient Stärke häufig als Bindemittel. Wer einmal nicht kochen möchte, sollte bei den Fertiggerichten stets das Kleingedruckte beachten. Dort werden alle Inhaltsstoffe aufgeführt. Auf der sicheren Seite ist der gut informierte Konsument jedoch nur mit eigenständig zubereiteten Gerichten. Hierfür muss allerdings bekannt sein, dass es Kohlenhydratfallen gibt. So enthält nicht nur das Nachtschattengewächs Kartoffel Kohlenhydrate, sondern auch einige Gemüsesorten weisen viel Stärke auf. Dazu gehören beispielsweise Mais, Bohnenkerne, Kürbis und Linsen. Aufgrund des natürlichen Gehaltes an Zucker dürfen zudem keine Früchte verspeist werden. Gleiches zählt selbstverständlich auch für Fruchtsäfte, sodass ebenfalls beim Trinken stark auf die Getränkewahl geachtet werden muss. Auch Alkohol enthält Zucker, weshalb beim Kochen ohne Kohlenhydrate auf diese Zutat verzichtet werden muss.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +2 (from 2 votes)
Permalink

0

Kochen ohne Kohlenhydrate – Der Trend tendiert zur leichten Kost

Kochen ohne Kohlenhydrate

“Schlank im Schlaf” – nahezu überall wird man mit diesem Diättrend konfrontiert, ob beim Bäcker, der seine neueste Kreation, das “Eiweissbrot”, anpreist oder durch die vielen Diätbücher, die sich mit diesem Thema auseinander setzen. Doch was genau steckt hinter dieser Diät? Dieses Diätprinzip beruht darauf, dass vor allem abends kohlenhydratarm gegessen werden sollt. Wer also dauerhaft abnehmen will, sollte auf die klassischen Beilagen wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln verzichten bzw. meiden. Da die meisten Menschen über den Tag verteilt genügend Kohlenhydrate zu sich nehmen, sei es in Form des Frühstücksbrots oder Müsli sowie durch die Beilagen beim Mittagessen und durch die Zwischenmahlzeiten, sollten sie abends Gerichte Kohlenhydrate vorziehen. Es wird empfohlen, nach 17 Uhr nur noch kohlenhydratarm zu kochen. Längst haben Ernährungswissenschaftler erkannt, dass die beliebte Stulle zum Abendessen direkt auf den Hüften landet. Zum Abbau der Kohlenhydrate muss die Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin produzieren. Das führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel ungünstig schwankt und folglich die Verbrennung von Fett hemmt. Kohlenhydratarme Mahlzeiten helfen den Insulinspiegel des Körpers niedrig zu halten, das Wachstumshormon Somatotropin wird dadurch aktiviert. Dieses wurde von den Wissenschaftlern als Fatburner entdeckt, der auf natürliche Weise gegen Übergewicht kämpft. Neben dem Abbau von Fett werden zudem Muskeln aufgebaut – eine verstärkte Muskelmasse führt zu einem höheren Kalorienverbrauch, selbst wenn sich der Körper nicht bewegt wie beispielsweise während des Schlafens.
Gerade simple Alltagsgerichte bedienen sich vieler Kohlenhydrate. Daher ist es zunächst nicht ganz einfach, alte Gewohnheiten abzulegen, um sich das Kochen ohne Kohlenhydrate anzueignen. Es bedarf dabei ein klein wenig Fantasie beim Kochen, die geliebten Beilagen voller Kohlenhydrate durch andere Kreationen zu ersetzen, und dabei keine Geschmackseinbußen einzugehen. Nun gilt es Nudeln, Kartoffeln und Co. durch Fisch, mageres Fleisch, Tofu, Käse oder Quark  auszutauschen. Wer selbst keine Ideen hat, wird im Internet nach Rezepten für das Kochen ohne Kohlenhydrate fündig. Hier gibt es inzwischen große Datenbanken, die für jeden Geschmacksnerv Alternativen vorschlagen.
Beim Obst ist besondere Vorsicht geboten. Viele Abnehmwillige meinen, ihren abendlichen Appetit mit Äpfeln, Birnen, etc. zu stillen sei wesentlich besser als durch Chips und Salzstangen. Obst enthält zwar so gut wie kein Fett, aufgrund seines hohen Fruchtzuckeranteils enthält es allerdings viele Kohlenhydrate. Konzentriert man sich beim abendlichen Kochen auf eiweissreiche Lebensmittel, hat dies den Nebeneffekt der schnellen Sättigung, so dass der Heißhunger auf Süßigkeiten reduziert wird. Obwohl auch im Gemüse Kohlenhydrate enthalten sind, können Sie dieses durchaus zum Kochen verwenden. Denn deren Kohlenhydrate sind an Faserstoffe gekoppelt, deren Verdauung anders läuft als bei dei den herkömmlichen Kohlenhydratbomben. Denn der Darm braucht für deren Verarbeiten eine ganze Weile und muss hierfür zusätzliche Energie einsetzen.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 8.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: +2 (from 2 votes)